Bitte beachten: Diese Website benötigt JavaScript für die volle Funktionalität.
Bitte stellen Sie sicher, dass JavaScript in den Browser-Einstellungen aktiviert ist.

Autohaus Eschengrund für Kinder.

Das Autohaus Eschengrund engagiert sich für Kinder in der Region.
 

Informieren Sie sich über unsere Aktionen:


Engagement für Kinder.

16. Juni 2015:  Vorschulkinder lernen Werkstattabläufe im Autohaus Eschengrund kennen

Einen interessanten Vormittag verbrachten einige “Windmühle”-Vorschulkinder mit ihren Erzieherinnen im Neubrandenburger Autohaus Eschengrund. Dort erfuhren Sie vom Geschäftsführer Peter Kuboth wie zum Beispiel eine Fahrzeugannahme auf der Hebebühne funktioniert, wie verunfallte Autos wieder instandgesetzt werden und sie betankten gemeinsam den Elektro-Golf mit Strom. Sehr engagiert absolvierten die Kinder den Roller-Slalom-Parcours der Neubrandenburger Verkehrswacht und bewiesen ihr umfangreiches Wissen über Verkehrszeichen und Verhaltensregeln im Straßenverkehr, wofür es selbstverständlich eine Belohnung gab.

26. Juli 2013: Kindergartengruppe macht Exkursion zum Autohaus Eschengrund

Neubrandenburg (PK). Wie funktioniert ein Abschleppvorgang, eine Fahrzeugannahme oder eine Werkstatt im Autohaus? Um das zu erfahren, machten 25 Kindergartenkinder der Kita Windmühle eine Exkursion mit ihren Erzieherinnen zum Autohaus Eschengrund. „Die Marken Volkswagen und Skoda waren den meisten Jungen und Mädchen bereits bekannt“, freut sich Geschäftsführer Peter Kuboth. Er demonstrierte mit dem hauseigenen Servicewagen einen Abschleppvorgang sowie die Arbeitsweise in der Werkstatt und Karosserie. Außerdem durften die kleinen Besucher bei hochsommerlichen Temperaturen im Cabriolet Eos Probe sitzen. Bei einer schattigen Pause gab es ein erfrischendes Eis. Ein Wissensquiz mit den wichtigsten Verkehrszeichen rundete das Programm ab. Alle kleinen Gäste freuten sich über ein kleines Präsent und den abwechslungsreichen Vormittag im Autohaus Eschengrund.

27. Mai 2013: Vorlesetour 2013 im Kinderhaus Windmühle

Der Autor Ulf Borgmann besuchte am 27. Mai 2013 das Kinderhaus Windmühle. Im Rahmen der Vorlesetour lud Peter Kuboth, Geschäftsführer im Autohaus Eschengrund, den in Güstrow ansässigen Lyriker, Liedermacher, Kinderbuch- und Fernsehbilderbuchautor dorthin ein. Seine interaktiven Leseveranstaltungen, die er gern mit Liedern, Rätseln oder altersgerechten Nonsensgedichten und Zungenbrechern würzt, richten sich primär an Vorschulkinder. Ziel bei dieser Aktion der Stiftung Lesen ist Kindern Lust auf Bücher zu machen. Das sollte bei den über 100 begeisterten Kindern gelungen sein.

25. Mai 2013: Stadionatmosphäre im Autohaus Eschengrund -
500 Besucher beim Finale der speed4-Schulmeisterschaft

Die speed4-Schulmeisterschaft beginnt in der Schule. Hier lernen die Kinder den Laufparcours spielerisch kennen und sammeln erste Erfahrungen, worauf es bei diesem Sprintwettbewerb ankommt. Im Normalfall wird diese Vorrunde der speed4-Schulmeisterschaft in den Sportunterricht integriert. Das Stadtfinale ist dann der große Höhepunkt der speed4-Schulmeisterschaft. In Begleitung ihrer Eltern und oftmals auch mit Unterstützung von Geschwistern, Großeltern und Freunden machen die Kinder die Finalveranstaltungen zu echten Sportevents. Das vielleicht größte Geheimnis der speed4-Schulmeisterschaft ist, dass sie nur Gewinner kennt. Denn mindestens in einer der vier gemessenen Einzelzeiten zu Reaktion, Sprint, Wende und Slalomrücklauf ist jedes Kind selbst mit den Leistungsbesten konkurrenzfähig. Hinzu kommt, dass die Kinder über Trainingsläufe am Finaltag die nach der Vorrunde noch fehlenden Sammel-Bons komplettieren können, um sich zahlreiche kleine sportliche Preise der beteiligten Partner zu verdienen. Jede Anstrengung wird also belohnt und führt bei allen Jungen und Mädchen spielerisch zu Leistungsverbesserungen.

Luca Jur ist das Unmögliche gelungen. Der Drittklässler hat am vergangenen Samstag, dem 25. Mai 2013, beim Finale der speed4-Schulmeisterschaft den Weltrekord von Lionel Messi im speed4-Parcours geschlagen. Statt 5,125 Sekunden wie der argentinische Fußball-Superstar des FC Barcelona benötigte die Neubrandenburger Sportskanone nur 4,718 Sekunden für die etwa 16 Meter lange Laufstrecke. Damit nicht genug: Auch Koray Windikis (4. Klasse, 4,818 Sekunden), Florian Walter (4. Klasse, 4,828 Sekunden), Eddie Reinholz (3. Klasse, 4,838 Sekunden), Lilli Lucienne Stickel (4. Klasse, 4,992 Sekunden), Florian Pioch (4. Klasse, 5,04 Sekunden), Kilian Pfeiffer (4. Klasse, 5,060 Sekunden), Max Müller (4. Klasse, 5,114 Sekunden) und Baldur Kelm (3. Klasse, 5,118 Sekunden) blieben unter Messis Rekordzeit.
Die Begeisterung der 500 Besucher im Autohaus Eschengrund kannte an diesem Tag kaum Grenzen. Dabei spielte es auch keine große Rolle, dass im fiktiven Wettbewerb zwischen Lionel Messi und den Grundschülern aus Neubrandenburg und Umgebung eine kleine Regelabweichung zu Grunde lag. Denn im Gegensatz zum Barca-Star, der mit einem Ball am Fuß durch den Hütchen-Parcours dribbelte, waren die Kinder ganz ohne Ball unterwegs. Matthias Härzschel von speed4: „Dieser kleine Unterschied ist sehr wichtig. Denn mit der speed4-Schulmeisterschaft wollen wir alle Kinder für Sport begeistern, unabhängig ob sie lieber Fußball, Handball oder Tennis spielen oder Sport bislang nur auf der Spielkonsole mögen.“

In Neubrandenburg ging das Vorhaben voll auf: Am Finale beim Volkswagen-Partner Autohaus Eschengrund nahmen 200 Kinder teil – viele in Begleitung ihrer Familien. „Zu weilen herrschte eine Stimmung wie im Fußballstadion.“ sagt Peter Kuboth, Geschäftsführer im Autohaus Eschengrund.

Unsere speed4-Fotogalerie auf Facebook:

24. April 2013: Frühjahrsputz - und alle machen mit!

Die Gruppe 2 des ASB Hort an der Sprachheilschule in Neubrandenburg führte am Mittwoch, den 24. April 2013, eine Wald - Aufräum - Aktion durch. Ausgerüstet mit Warnwesten, Handschuhen und Müllsäcken bewiesen die 17 Kinder der Klassen 2a und 3a ihr Wissen über richtige Mülltrennung.

Mit viel Fleiß und Freude sammelte die Gruppe mehrere Säcke voll Müll aus dem Wald an der Schule. Alle Kinder betonten, dass sie in Zukunft noch mehr auf ihre Umwelt und ihren Wald achten werden. Im Anschluss an die Arbeit gab es für jeden fleißigen Helfer eine kleine Erfrischung.

Ein besonderes Dankeschön geht an das Autohaus Eschengrund für die Unterstützung und das Sponsoring der Warnwesten. Auch der Stadt Neubrandenburg wird gedankt für das Spenden der Müllsäcke.
Text: Christina Schnepp

20. Juni 2012: Autohaus Eschengrund bringt Vorlesetour 2012 in das Kinderhaus Windmühle Neubrandenburg

9 Kinderkonzerte in fünf Tagen und über 2.000 km quer durch Deutschland. Das ist die Bilanz von Kinderliedermusiker Oliver Mager aus der Nähe von Mainz. Im Rahmen der Vorlesetour 2012 bereiste der Musiker im Juni 2012 einige Autohäuser und Kindereinrichtungen in Deutschland. Oliver Mager ist das zweite Mal dabei und bietet ein musikalisches und bewegungsorientiertes Programm zum Thema Lesen. Ganz neu sind seine monsterstarken Kinderlieder wie „Monsterschlau“ oder „Kinder, die gern lesen“. Peter Kuboth, Geschäftsführer im Autohaus Eschengrund, gefällt dieses Konzept und er lud den Kinderliedermusiker Oliver Mager nach Neubrandenburg in das Kinderhaus Windmühle ein. „Die über 100 Kinder waren hingerissen von dem abwechslungsreichen Programm zum Thema Lesen“ sind sich Kerstin Mansfeld, Leiterin der Kindereinrichtung, und Peter Kuboth vom Autohaus Eschengrund einig.

Weitere Informationen:

10. November 2011 - VW BEETLE bringt "Marienkäfern" Kinderwarnwesten

„Für unsere Kunden führen wir kostenlos einen Licht-Test durch. Jedoch was gibt es für die kleinsten Verkehrsteilnehmer zum Herbst?“ fragte sich Peter Kuboth, Geschäftsführer im Autohaus Eschengrund. Nach einigem Recherchieren stand fest: die Kinder bekommen Kinderwarnwesten. Diese werden während der gemeinsamen Ausflüge des Kinderhauses Windmühle genutzt und tragen somit zur Sicherheit aller Kinder bei. Peter Kuboth, der auch im Elternrat der Kindereinrichtung aktiv ist, überbrachte die Überraschung mit dem neuen BEETLE von Volkswagen. Gemeinsam mit der pädagogischen Leiterin der „Windmühle“ Katja Thiede und Erzieherin Diane Preuß half er den Kindern der Gruppe „Marienkäfer“ beim Anziehen der leuchtorangenen Kinderwarnwesten. Diese waren gleichermaßen begeistert vom Volkswagen Retro-Renner und von den Warnwesten und sangen zum Dank ein Ständchen.

1. Juni 2011 - Kindertag im Autohaus Eschengrund

24 Viertklässler, 2 Mütter und eine Praktikantin besuchten zusammen mit Erzieherin Melanie Krüger am Kindertag das Autohaus Eschengrund. Die Gruppe vom Hort der Lebenshilfe erkundeten mit Geschäftsführer Peter Kuboth die moderne Direktannahme mit Fahrschienenhebebühne und Achsfreiheber sowie den modernen optischen 3D-Achsmessstand. Weiterhin ließen sich die Schulkinder die Werkstatt sowie die Neu- und Gebrauchtwagenpräsentation erklären. Es war für alle Beteiligten eine willkommene Abwechslung im Autohaus-Alltag. Jedes Kind bekam zum Kindertag einen VW Scirocco im Miniaturformat.

27. Januar 2011 - Kindergarten im Autohaus Eschengrund

16 Kindergartenkinder mit ihren zwei Erzieherinnen der Integrativen AWO-Kita „Am Sattelplatz“ aus dem Reitbahnweg besuchten am 27. Januar 2011 das Autohaus Eschengrund im Baumwallsweg 6b, um sich die Arbeitsabläufe eines Volkswagen- und Škoda-Vertragshändlers etwas näher anzusehen.

Zusammen mit Erzieherin Sylvia Braatz und Heilerzieherin Claudia Krenth erkundeten die kleinen Auto-Fans mit Geschäftsführer Peter Kuboth die neue Direktannahme mit Fahrschienenhebebühne inklusive Achsfreiheber sowie den modernen optischen 3D-Achsmessstand. Weiterhin ließen sich die meist Vorschulkinder von Jens Heine, Zubehör- und Tuningexperte, die Werkstatt und das mehrstöckige Lager erklären. Die kleinen Besucher bewunderten außerdem die Größe des neuen VW Sharan, welcher fast alle 16 Kinder problemlos verkraftete. Aufmerksamkeit erfuhr auch die Spendenbox für die DEKRA-Spielzeugbörse, wo man nicht mehr benötigtes Spielzeug abgeben kann. Dieses wird repariert und an Kinder verschenkt. Es war eine nette Abwechslung im Autohaus. Jedes Kind hat ein Präsent bekommen.


550 ABC-Schützen
bekommen Sicherheitskappen.

Autohaus Eschengrund, Verkehrswacht und DEKRA übergeben Kinderkappen

23. August 2010

Unter dem Motto „Sichtbar mehr Sicherheit“ bekommen etwa 550 Neubrandenburger Erstklässler auffallend rote Kinderkappen mit reflektierendem Leuchtstreifen. Sie tragen die Sponsoren-Logos von DEKRA und Autohaus Eschengrund.

Bodo Botsch von der Verkehrswacht Neubrandenburg, Reiner Luthardt von der DEKRA Neubrandenburg und Peter Kuboth vom Autohaus Eschengrund übergaben die roten Kappen an 104 Erstklässler in der Grundschule Ost "Hans Christian Andersen" in der Robert-Koch-Straße.

Sinn und Zweck dieser Aktion ist es mit ABC-Schützen und deren Eltern ins Gespräch zu kommen und sie zu sensibilisieren für einen sicheren Schulweg. Eine Info-Broschüre dazu gibt es bei der DEKRA Neubrandenburg und bei der Verkehrswacht Neubrandenburg.

22. Juli 2010

Bodo Botsch und Karl Friedrich Dehmel von der Verkehrswacht Neubrandenburg, Reiner Luthardt von der DEKRA Neubrandenburg und Peter Kuboth vom Autohaus Eschengrund übergaben am 22. Juli die ersten roten Kinderkappen an einige zukünftige Erstklässler der ASB-Kita in der Sponholzer Straße.

Weitere Informationen:


40 Bobby-Cars für Kindereinrichtungen.

Kleinste Neubrandenburger fahren VW New Beetle vom Autohaus Eschengrund

Sommer 2009: Peter Kuboth vom Autohaus Eschengrund übergab persönlich 40 VW New Beetle Bobby Cars an regionale Kindereinrichtungen

Felix durfte als Erster aufs Bobby-Car. Peter Kuboth vom Autohaus Eschengrund hatte eine Menge Fragen der Mädchen und Jungen aus der Kita "Kunterbunt" (Datzeberg) zu beantworten, nachdem er die Überraschung überreicht hatte. Zum Schluss bekam er als Dankeschön für den geschenkten VW New Beetle noch ein Lied vorgesungen.

15. Mai 2009: Abwechslung auf der Kinderstation im Klinikum

Huptöne sind selten zu hören auf der Kinderstation des Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums. In nächster Zeit könnte das öfter passieren. Dafür sorgten zwei junge Männer vom Autohaus Eschengrund: Peter Kuboth, Geschäftsleitung, und Jens Heine, Experte für Tuning und Zubehör. Sie überreichten am 15. Mai 2009 anlässlich des anstehenden Kindertages an den Förderverein „Kind im Krankenhaus" zwei Mini-Autos von Volkswagen. Vereinsvorsitzende Jeanette Mundthal freute sich sehr über die VW New Beetle Bobby-Cars für das Spielzimmer. Im Verein engagieren sich Eltern, Ärzte und Schwestern. Sie wollen mit dafür Sorge tragen, dass sich kranke Kinder im Klinikum heimisch fühlen.

Kindertagesstätte Maja und Willi

Die Krippenkinder der Kita "Maja und Willi" aus Broda sagen herzlichen Dank für das schöne Auto. Da das Auto Flüsterräder hat können wir auch im Gruppenraum damit fahren ohne die anderen Kinder beim Spielen oder beim zuhören von Geschichten zu stören. Die beiden Kinder auf dem Foto sind Johannes und die kleine Lisann.

Gerlinde Hunker

Integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe für Behinderte Neubrandenburg e.V.

Die „ Kleinsten“ unserer Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe für Behinderte Neubrandenburg e.V. möchten sich ganz herzlich für das von Ihnen gesponsorte Bobby Car bedanken. Mit sehr viel Freude und Begeisterung haben sie das neue Auto für sich in Beschlag genommen und können sich kaum einigen, wer mit dem VW New Beetle Bobby Car fahren darf. Vielen, vielen Dank sagen die Kinder der Kinderkrippe.

Jeannine Pischke
Leiterin der Kita